Zufallsfund nach ca. 25 Jahren

Es war im Jahr 1993 oder 1994, als ich in einen heute längst nicht mehr existierenden amerikanischen Forum eine Suchanfrage zum Verbleib der Familie eines Wilhelm Ziegenfuß postete. Mit genau dieser Anfrage begann meine Ziegenfuß-Forschung, denn wenige Monate später erhielt mich der Antwort hierauf die ersten Verbindungen zu deutschen und amerikanischen Verwandten und die Ziegenfuß-Datenbank begann zu wachsen.

Die Anfrage bescherte mir zwar jede Menge Informationen, Kontakte und war quasi der Nukleus für meine Forschungen, aber letztlich war all die Zeit das Schicksal der Familie ungeklärt. Ich konnte lediglich in Erfahrung bringen, dass sie per Schiff nach New Orleans gesegelt waren und dort bei der Einreise angaben, dass sie planten, den Mississippi aufwärts nach Saint Louis, Missouri zu fahren. Ob sie dort ankamen und wohin es sie später verschlagen hat, blieb all die Jahre im Dunkel.

Letzte Woche wurde ich von einem Amerikaner kontaktiert, der meine Mail-Adresse wiederum von einer amerikanischen Verwandten erhalten hatte und einer Bekannten bei der Recherche ihrer Vorfahren unterstützt. Wie es sich herausstellen sollte, war diese eine Nachfahrin der Ausgewanderten.

Gestern kam nun endlich der lang ersehnte Kontakt mit ihr selbst zustande, so dass ich wohl bald ihre Linie zur großen Ziegenfuß-Familie hinzufügen kann.

Nach rund 25 Jahren ist ein Mysterium endlich gelöst und der Kreis schließt sich…

Besucher der Webseite

Auf meiner Homepage unter https://www.ziegenfuss-genealogy.de setze ich Google Analytics ein, weil mich interessiert, wie oft und von wo die Seite aufgerufen wird. Konkrete Nutzer lassen sich natürlich nicht identifizieren. Heut habe ich die Herkunft der Besucher in den letzten 10 Jahren einmal grafisch ausgewertet. Über den Link am Ende dieses Beitrags ist das Ergebnis sichtbar. Besucher aus allen Teilen der Welt sind auf der Seite gelandet, auch wenn der Schwerpunkt deutlich in Deutschland und den USA liegt.

 

http://www.your-trips.de/permapfree.php?id=DE.CZ.CH.BG.BE.BA.AT.EE.DK.ES.FI.FR.GB.HR.GR.HU.IE.IU.IT.LI.LT.LU.MC.MT.NL.NO.PL.PT.RO.RS.RU.SE.SI.SK.UA.US.CA.KN.AM.BH.BC.CL.AR.BR.CO.EC.PE.CN.GE.HK.IA.IL.IQ.IR.JP.JO.KH.KZ.MY.LK.NP.PH.PK.QA.SA.SG.TH.TR.VN.DZ.EG.CM.ET.GH.KE.MA.NA.NG.SD.TG.UG.TZ.ZA.BZ.HT.MQ.MX.SV.SR.VE.PY.AU.NZ.IV.KW.KR.BD.AE.CV.GT.LB.MD.MO.PR.TN.CR.DO.CY.GU.KG.LV.MK.MU.PA,900,550,2,28.146607,11.577085,1,0.5,1

Nachlese zum 15. Ziegenfuß-Treffen

Anfang November fand das 15. Ziegenfuß-Treffen im gewohnten Rahmen im Deutschen Haus in Dingelstädt statt. 14 Personen waren der Einladung gefolgt, um sowohl Neuigkeiten rund um das Thema Ziegenfuß zu erfahren als auch um einfach einen Abend in netter Gesellschaft zu verbringen. Die Fotos vom Treffen sind schon auf der Homepage zu finden.

Zwischenzeitlich ist die Zahl der Personen in der Datenbank auf mehr als 31.000 angewachsen. Auch zur Geschichte mit dem „Ziegenfuß-Schädel“ von Gerhard Ziegenfuß gab es Neues zu berichten. Nach mehr als 10 Jahren ist er endlich zurück in Afrika. Im vergangenen Jahr ist dazu auch ein Buch erschienen.

Auf der Homepage hat sich auch etwas getan: Die Landkarte mit den Ziegenfuß-Vorkommen weltweit wurde auf eine neue Technik umgestellt und zeigt jetzt neben der Eichsfelder Linie auch Vorkommen der anderen bekannten Linien an. (Nach dem Treffen wurden noch die Daten der Texas-Linie ergänzt.)

Einladung zum Ziegenfuß-Treffen

Am Anfang der Woche wurden die Einladungen zum mittlerweile 15. Ziegenfuß-Treffen verschickt. Die ersten Zusagen sind bereits eingegangen. Das vergangene Wochenende war mit rund 250 neuen Personen sehr fruchtbar. Das Ziel von 31.000 Personen zum Treffen wurde schon deutlich überschritten. Und auch auf der Homepage gibt es eine Neuigkeit zu vermelden. Nähere Details werde ich auf dem Treffen vorstellen. Lasst Euch überraschen…

Endlich ist der Schädel weg…

Ich hatte vor einiger Zeit von den Bemühungen von Gerhard Ziegenfuss berichtet, einen Menschenschädel afrikanischer Herkunft aus Kolonialzeiten wieder an die Behörden Namibias zurückzugeben. Jetzt nahm das Ganze ein glückliches Ende. Hier der Artikel dazu bei Spiegel Online: http://www.spiegel.de/politik/ausland/voelkermord-an-herero-und-nama-herr-ziegenfuss-ist-den-schaedel-los-a-1225412.html

Weitere Personen eingegeben

Soeben wurde die Person Nr. 30.700 in die Datenbank eingegeben. Bis zum Ziegenfuß-Treffen im Herbst werde ich wahrscheinlich zeitlich die 31.000 nicht mehr erreichen, aber vielleicht kommt ja noch der unerwartete Glücksfall, bei dem man auf einen Schlag eine große Zahl an neuen Verwandten findet. Wir werden sehen…

Datenbank-Update

Heute habe ich mal wieder ein Update auf die Datenbank hochgeladen. Seit Ende Februar sind erneut knapp 500 Personen hinzugekommen. Bei mehr als 1.000 Personen wurden neue oder aktualisierte Informationen hinzugefügt. Aber es gibt noch viele Lücken zu schließen 😉

Ein weiterer Meilenstein…

Trotz der Tatsache, dass ich in den letzten Wochen wenig Freizeit hatte, konnte ich heute die Person Nr. 30.000 in die Datenbank eintragen. Rund 500 neue Personen in den letzten 2 Monaten war ein beachtlicher Zuwachs. In den nächsten Wochen wird es leider nicht so schnell weitergehen, denn der Abgleich der Daten mit MyHeritage ist bis auf wenige Stammbäume abgeschlossen. Ich werde mich zukünftig stärker auf Seiten wie findagrave.com oder rootsweb.com konzentrieren, um Sekundär- durch Primärquellen zu ersetzen und Details zu ergänzen, die bei MyHeritage nicht zu finden waren.

Auf ein Neues

Das Jahr 2017 ist Vergangenheit. Es konnten viele neue Daten ergänzt werden. Zur Zeit sind mehr als 29.500 Personen im Stammbaum gespeichert und bei mehr als 4.000 Einträgen konnten neue Details ergänzt werden.

Leider war es mir in 2017 nicht möglich, die Verbindung zur Texas-Linie herzustellen oder dort weitere Details zu finden. Das ist weiterhin ein großes Ziel für das neue Jahr. Der Meilenstein von 30.000 Personen wird sehr wahrscheinlich schon bald erreicht werden.

Auf ein Neues…