14. Ziegenfuß-Treffen erfolgreich

Am 21.10.2017 fand das mittlerweile 14. Ziegenfuß-Treffen in Dingelstädt statt. Eingefunden hatten sich 14 Personen, die sich über die Neuigkeiten rund um die Familie Ziegenfuss informieren wollten. Die Bilder vom Treffen werden demnächst auf der Homepage eingestellt. Auch eine neue Gedcom-Datei mit den rund 29.000 Personen wird demnächst hochgeladen.

Zum späteren Nachlesen ist der Vortrag noch einmal über folgenden Link aufrufbar: https://prezi.com/rlfskndlurhg/ziegenfuss-treffen-2017/

Werbung

Neue Funktion in TNG

Eher zufällig bin ich heute auf eine interessante Funktion in TNG gestoßen, die standardmäßig deaktiviert war, die TimeLine-Events. Ich habe sie natürlich gleich auf meiner Homepage aktiviert.

Nachdem eine Person auf der Homepage ausgewählt wurde, wird nach Auswahl von „Timeline“ ein Diagramm eingeblendet, das die Lebensdaten der ausgewählten Person sowie der direkten Familie in einem Zeitstrahl darstellt. Parallel dazu werden auch wichtige Ereignisse wie die Regierungszeiten von Herrschern, Kriege, Epidemien etc. angezeigt.

Dadurch lassen sich die Ereignisse besser in die lokale und die Weltgeschichte einordnen. Zur Zeit sind nur einige Ereignisse hinterlegt; weitere werden schrittweise folgen.

Termin für Ziegenfuß-Treffen 2017 steht fest

Entgegen der ursprünglichen Planungen findet das diesjährige Ziegenfuß-Treffen bereits am 21.10.2017 statt. Grund ist, dass der Gastwirt am 28.10. keine Räumlichkeiten anbieten konnte. Per Mail und über Facebook wurden bereits Einladungen an mehr als 200 Verwandte verschickt.

Vorbereitungen zum Ziegenfuss-Treffen 2017 laufen

Ich beginne jetzt so langsam mit den Vorbereitungen für das kommende Ziegenfuss-Treffen. Sobald ich das Feedback vom Gastwirt habe, dass die Räumlichkeiten frei sind, werden die Einladungen verschickt. Geplant ist der 28.10.2017.

Anschließend geht es an die Aktualisierung der Unterlagen für den Vortrag. Da es einige spannende Neuigkeiten zu vermelden gibt, wird dies sicher einige Abende benötigen. Wahrscheinlich werde ich bis Ende Oktober die Zahl von 29.000 Ziegenfüßen nicht mehr erreichen, aber eventuell ergibt sich ja doch noch ein Zufallsfund mit vielen Ergänzungen…

Weitere Visualisierungen

Nachdem ich im Mai die Daten meiner eigenen Forschung auf einer Karte dargestellt hatte, habe ich dies nun um weitere Infos ergänzt. Hinzugekommen sind die Daten der Böhmischen Linie von Jaroslav Buracinsky, der Ecklingeröder Linie von David Henderson und der Odenwald-Linie von Brian C. Ziegenfuss. Ergänzt habe ich die Odenwald-Daten um Informationen von Ray Parson von Rootsweb.

Die einzelnen Datensätze werden in verschiedenen Farben dargestellt und können einzeln ein- und ausgeblendet werden.

Visualisierung der Ergebnisse

Ich habe die Orte der rund 28.500 Personen aus meiner Familienforschung zum Namen Ziegenfuß auf einer Karte visualisiert. Das Ergebnis ist hier zu finden: http://umap.openstreetmap.fr/de/map/zie … ces_145059

Es ist schon erstaunlich, wie die Nachkommen einer Eichsfelder Familie die ganze Welt bevölkern…

Zusätzlich habe ich die Daten einer 2. Linie aus Böhmen eingetragen, dessen Vorfahr ebenfalls vom Eichsfeld stammt. Sofern ich die Freigabe von anderen Forschern habe, werde ich deren Daten ebenfalls ergänzen.

25.04.2017: Ein Ziegenfuß-Schädel als Performance-Kunst

Im Netz fand ich per Zufall folgenden Beitrag, der sich mit einem menschlichen Schädel befasst, der seit vielen Jahrzehnten im Besitz von Gerhard Ziegenfuss ist:

Schädel X: Echos des deutschen Kolonialismus in einem Schädel

Der Schädel wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts vom Oblatenmissionar Alois Ziegenfuß aus Namibia zu seiner Familie nach Deutschland geschickt und gelangte von dort zu Gerhard Ziegenfuß. Dieser versucht, seit etlichen Jahren die genauere Herkunft des Schädels zu ergründen und nach einer Möglichkeit, den Schädel an Vertreter der namibischen Völker zurückzugeben. Seine Bemühungen wurden bereits im Rahmen eines Radiofeatures (u.a. DLF, WDR5, RBB etc.) ausführlich beleuchtet.

Im Jahr 2016 wurde das Thema im Rahmen einer Performance-Aktion ebenfalls näher beleuchtet. Der Artikel wurde von einem der Teilnehmer verfasst. Gegenüber dem Radiobeitrag ergeben sich leider keine neuen Erkenntnisse. Man darf gespannt sein, welche Wendungen der Fall in Zukunft noch nehmen wird und ob der Schädel eines Tages tatsächlich seine letzte Ruhe in afrikanischer Erde finden wird.

Geschichten, die das Leben schreibt

Ich habe heute bei Facebook einen Link gefunden, der von einem Verwandten dort gepostet wurde: http://www.bisonillustrated.com/unlikely-match/

In diesem Artikel geht es um die Geschichte einer Frau, die als Cheerleader eines Football-Teams per Twitter in Kontakt mit einem Spieler des gegnerischen Teams kommt. Nach einiger Zeit hat es zwischen beiden gefunkt und seit 2014 sind die beiden ein Paar. Am kommenden Wochenende soll die Hochzeit sein und ich habe eine weitere Person, die ich in meinen Stammbaum aufnehmen kann.

Es sind Geschichten wie diese, die die Ahnenforschung spannend machen und neben den reinen Fakten und Daten für viel Abwechslung sorgen.

11.02.2017

In der Zwischenzeit konnte die Herkunft des Adam Ziegenfuss aus Beuren bestätigt werden. Neben etlichen neuen Informationen hat Jaroslav auch noch seinen Stammbaum bis zu Beginn der Kirchenbuchzeit erweitern können.

Seine Linie stammt von Adam Ziegenfuß ab, der als Soldat in habsburgische Dienste getreten war, und letztlich in Böhmen eine neue Heimat fand. Die Nachkommen leben noch heute in Tschechien, Österreich und Argentinien.

Leider ist die Verbindung zu unserer Eichsfeld-Linie weiterhin völlig unklar.

%d Bloggern gefällt das: