Zufallsfund nach ca. 25 Jahren

Es war im Jahr 1993 oder 1994, als ich in einen heute längst nicht mehr existierenden amerikanischen Forum eine Suchanfrage zum Verbleib der Familie eines Wilhelm Ziegenfuß postete. Mit genau dieser Anfrage begann meine Ziegenfuß-Forschung, denn wenige Monate später erhielt mich der Antwort hierauf die ersten Verbindungen zu deutschen und amerikanischen Verwandten und die Ziegenfuß-Datenbank begann zu wachsen.

Die Anfrage bescherte mir zwar jede Menge Informationen, Kontakte und war quasi der Nukleus für meine Forschungen, aber letztlich war all die Zeit das Schicksal der Familie ungeklärt. Ich konnte lediglich in Erfahrung bringen, dass sie per Schiff nach New Orleans gesegelt waren und dort bei der Einreise angaben, dass sie planten, den Mississippi aufwärts nach Saint Louis, Missouri zu fahren. Ob sie dort ankamen und wohin es sie später verschlagen hat, blieb all die Jahre im Dunkel.

Letzte Woche wurde ich von einem Amerikaner kontaktiert, der meine Mail-Adresse wiederum von einer amerikanischen Verwandten erhalten hatte und einer Bekannten bei der Recherche ihrer Vorfahren unterstützt. Wie es sich herausstellen sollte, war diese eine Nachfahrin der Ausgewanderten.

Gestern kam nun endlich der lang ersehnte Kontakt mit ihr selbst zustande, so dass ich wohl bald ihre Linie zur großen Ziegenfuß-Familie hinzufügen kann.

Nach rund 25 Jahren ist ein Mysterium endlich gelöst und der Kreis schließt sich…

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: